SV Gals 1 vs. SHC La Chaux de Fonds

Es gibt schöneres, als nach diesem Spiel einen Bericht zu schreiben.

Die Ausgangslage war eigentlich klar.
Ein Sieg musste her, wollte man das angestrebte “Grün” erreichen.
Doch es kam wie es in der zweiten Saisonhälfte schon mehrfach der Fall war.

Wir starteten ein wenig verhalten in die Partie, konnten aber mit zunehmender Dauer dem Spiel den Stempel aufdrücken.
Und mit einer nicht unverdienten 5:2 Führung in die erste Pause gehen.

In der Pause besprachen wir das weitere Vorgehen.
Näher beim Mann, mehr laufen, Kommunikation auf und neben dem Platz fokussieren.
Es ging von diesem Vorhaben nicht viel auf.
Eigentlich gar nichts.
Eine Mannschaft, die Fehler immer anderswo sucht als bei sich selber, fällt normalerweise auseinander.

So geschehen auch bei uns. Nach und nach nahmen wir uns selber aus dem Spiel. Ein Drittel zum vergessen. Die logische Konsequenz ein 0:3 in diesem Drittel.

Wer jetzt gedacht hatte, man würde in der Pause wieder zu Spiel und Freude zurückfinden, sah sich schwer getäuscht.
Es ist frustrierend zu sehen, wie man diese Ausgangslage selber aus der Hand gibt.
Im dritten Drittel hatten wir eigentlich nicht mehr viel zu bestellen.
Aber wie auch?! Zum Sieg führt der Weg immer über das Team.
Alleine geht gar nichts.
Eine empfindliche Niederlage zur falschen Zeit. 5:7

Aber was einem nicht unterkriegt macht einem stärker.
Die Saison ist noch nicht zu Ende.
Ein schwieriger Weg liegt jetzt vor uns.
Ich bin sicher wir können diesen Weg erfolgreich bestreiten.
Es braucht jetzt einfach wieder die Besinnung, was uns stark macht.
UNS – nur so, und mit viel Freude. So kann es gehen!