SV Gals 1 – Sierre Lions 1

Das Hinspiel in der Sonnenstadt war der Start zum Galser NLA-Abenteuer. Für den Aufsteiger setzte es eine heftige 19:3 Klatsche ab. Klar, dass der selbsternannte Titelanwärter aus dem Wallis auch für das Rematch im Berner Seeland der haushohe Favorit war.
„Wir haben keine Chance. Dann nutzen wir sie“. So hiess die Devise zu diesem Spiel.
Es lebe der Sport. Nicht alles was auf dem Papier scheinbar so klar ist, entwickelt sich auf dem Spielfeld entsprechend. So starteten die Galser, bis in jede Faser motiviert, furios in die Partie. Zwar ging der Favorit aus dem Wallis erwartungsgemäss in Führung. Nach gut 12 Minuten und 3 Galser Powerplay Treffern sah sich der gegnerische Coach aber bereits gezwungen, sein Time Out zu nehmen. Die Wirkung war indes kaum spürbar. Nach wir vor konnten die Hausherren dem Spiel den Stempel aufdrücken. Mit einer 5:3 Führung startete das letzte Drittel. Sollte es etwa doch zur Sensation kommen? Nun denn, das Buch des Sports wurde nicht von einem Romantiker geschrieben. Trotz wehementer Gegenwehr gelang es den Lions die Partie kurz vor Schluss zu drehen. Wenn sich Sieger wie Verlierer fühlen und Verlierer wie Sieger, dann wurde eine entsprechende Leistung geboten. Stolz über die Darbietung aber wehmütig über die entführten Punkte. So das Fazit. Kopf hoch Männer.
Einen Erfolg gab es trotzdem noch. Der SV Gals 1 stellt mit Adrien Wehrli momentan den Liga Top-Skorer. Gratulation

IMG_0015