Turnierbericht vom 24.11.2019 der 2. Mannschaft des SV Gals

Die Hypothek für das heutige Turnier war aufgrund der verletzungsbedingten Abwesenheit unseres Topscorers (#10) sowie der kurzfristigen Absage des routinierten Abwehrchefs (#24) hoch, und die ambitiöse Zielvorgabe – zwei Spiele, zwei Siege – angesichts der beiden Partien gegen die Haudegen aus Aegerten und den Ligakrösus aus Bettlach noch höher.

Im ersten Spiel gegen den SHC Aegerten-Brügg, die mit ihrer ruppigen Gangart und dem losen Mundwerk zum wiederholten Male für Nicklichkeiten sorgten, wurden die taktischen Anweisungen vom heutigen Trainerduo Sahli/Freudiger nicht konsequent umgesetzt. Der gegnerische Torhüter wurde zwar im Minutentakt beschäftigt, trotz mehreren Schüssen ans Gehäuse war jedoch gerade in dieser Phase des Spiels das Fehlen des Topscorers erkennbar. Die Routiniers aus Aegerten waren über das gesamte Spiel gesehen die abgebrühtere und effizientere Mannschaft, daher war es nicht verwunderlich, dass die Bieler im Endeffekt mit einem 0:1-Sieg die ersten drei Punkte eintüteten, während die Galser nun in der zweistündigen Mittagspause die emotionalen und zum Teil körperlichen Wunden lecken mussten.

Die Affiche im zweiten Spiel gegen den SHC Bettlach war sowohl für die zahlreichen Zuschauer, als auch für beide beteiligten Mannschaften brisant. Denn mit einem Sieg über den Tabellenleader konnten die Galser – nach Punktverlusten – die Ligaspitze übernehmen. Weshalb die Bettlacher von der Spitze grüssen, wurde der Sahlitruppe bereits nach wenigen Sekunden vor Augen geführt. Die Spielzüge, das Stockhandling und das hohe Tempo des Gegners sind beindruckend und teilweise mindestens 1. Liga würdig. Trotz der ständigen Druckphase und dank einermirakulösen Torhüterleistung unserer selbsternannten «Queen Cyndarella» (#1) konnten die Galser vereinzelnd Nadelstiche setzen, womit die angepeilte Sensation einige Minuten vor Spielschluss mit einer 2:1-Führung greifbar war! Leider kam esaus Sicht der Seeländer, wie es am heutigen Tag kommen musste, denn die erste Linie der Bettlacher pfiff zur Schlussoffensive und erzielte kurz vor Spielende den wohlverdienten Ausgleichstreffer. Im darauffolgenden Penaltyschiessen blieb dererfahrene Galser Captain (#17) als sechster Schütze eiskalt und sicherte den zusätzlichen Punktgewinn!

Trotz der «mageren» Ausbeute am heutigen Tag, hat die zweite Mannschaft des SV Gals die Erkenntnis gewonnen, dass insbesondere im Hinblick auf mögliche Playoffspiele genügend Potenzial vorhanden ist, um gegen die Topmannschaften der Liga mithalten zu können! Daher kann sinngemäss doch noch von einem erfolgreichen Turnier die Rede sein! Nichtsdestotrotz muss die aktuelle Trainingspräsenz und -intensität gehalten sowie das Kollektiv weiterhin gefördert werden. FIX!

Allgemeines Turnierfazit:

#mirheizwöigoali (gueti Besserig Anina)
#guetibesserigstephlöchef
#klasseteamleistig
#sportmachtdurstigundhungrig
#einhochaufperskindol
#tabäuäischmirdochbananä
#fixtodancethemufasaremix
#sponsoringbyvöllerichs