Kernenried zum Zweiten

Zeitumstellung, Sonne, Drama und eine klare Angelegenheit.
Das sind die Eckpfeiler zum Turnier in Kernenried.

Ein Seeländer Derby zum Start. (Gals vs. Grenchen)
Und was für Eines. Spielen unsere Kleinen schon Playoff Spiele? Man könnte es meinen.
Mit Feuer und viel Vertrauen starteten unsere Jungs und Modies gegen den direkten Tabellennachbarn.
Schon kurz nach Spielbeginn gingen wir 2:0 in Führung. Was wir in der ersten Halbzeit abgerufen haben war wirklich genau das, was wir uns vorgenommen haben. Kaltblütig vor dem Tor und hinten aufräumen. Unsere neu formierten Linien hatten zur Freude der Trainer funktioniert.
Mit einer Führung in die Pause (3:2). Jeder, aber auch wirklich jeder hatte auch jetzt das Ziel die Punkte mit nach Gals zu nehmen.
Die zahlreichen Galser Fans unterstützten uns lautstark (Für einige unserer Spieler schon fast zu euphorisch 😊 “Aso so chlei hei de die scho abglänkt”).
In der zweiten Halbzeit haben dann die Grenchner gezeigt, wieso Sie 10 Punkte mehr auf dem Konto haben.
Auf einmal waren Sie es die das Spielgeschehen immer mehr diktierten.
War es die Kondition? Ein wenig die Angst zu gewinnen oder einfach nur Pech? Von allem ein wenig.
Die Chancen das Spiel zu gewinnen waren jedenfalls vorhanden. Aber wie gesagt, es braucht auch ein wenig Glück.
Was uns heute nicht hold war. Knapp, sehr knapp reichte es nicht.
Aber es hatte eindrücklich gezeigt, dass wir immer näher an die vor uns platzierten Mannschaften herankommen.
Schade, unsere Truppe hätte einen Sieg oder wenigsten ein Unentschieden verdient gehabt.
4:5 zu verlieren – das war wirklich hart. Aber alle können stolz sein – das war wirklich starkes Hockey.

Essen, Trinken und die lange Pause. (Bettlach vs. Gals)
Klar bei schönstem Wetter – aber die lange Pause war nicht für jeden unserer Spieler ideal.
Schon beim Einwärmen hatte man bemerkt, dass Einige von uns den Fokus verloren hatten.
Jetzt war es an den Trainern die Mannschaft wieder wach zu kriegen.
Was soll man sagen – es hat nicht ganz gereicht.
Das Spiel war schon nach kurzer Zeit vorentschieden.
Nach 4 Minuten eine 4:0 Hypothek schlägt aufs Gemüt. Doch unsere Jungs fingen sich und man konnte bis zur Pause das Resultat halten.
Zu viel Kraft hatte das erste Spiel geraubt. Aber unser Ziel – dem gegnerischem Torhüter sein Shoutout zu rauben haben wir auch heute wieder erreicht.
(Bettlach vs. Gals 13:1)

Fazit zum Tag.
Wenn unsere Jungs den richtigen Fokus haben, können wir mittlerweile jeden Gegner ärgern oder noch mehr.
Aber wenn der Fokus nicht mehr vorhanden ist, werden uns die Limiten sogleich aufgezeigt.
Die Kondition – ja das Ding mit dem Laufen. An dem müssen und dürfen wir noch ein wenig arbeiten 😉

Einmal mehr war es ein wirklich toller Sonntag.
Spannung, Freude, zufriedene Spieler, Eltern und Fans.
Hockeyherz – was willst Du mehr.
Danke für die Unterstützung. Nicht jedes Team hat auswärts ein Heimspiel. Danke!

Nächste Woche geht es gleich weiter mit dem Turnier in Belp (see you there)