Sportferien zu Ende oder doch noch nicht ganz.

In zweierlei Hinsicht bekamen wir das zu spüren.
Denn wir konnten auch das Spiel in Zug nicht mit Vollbesetzung antreten.
Und auf der Autobahn waren auch mehr Fahrzeuge als erwünscht.
Doch nicht nur wir benötigten mehr Zeit für den Anfahrtsweg.
Auch das Schiedsrichtergespann erschien mit Verspätung. Das Spiel wurde aus diesem Grund erst um 14.20 angepfiffen. Was danach kam, hatte mit stockendem Kolonenverkehr nichts mehr zu tun.
Von beiden Seiten wurde ein schnelles Spiel aufgezogen. Unser Torhüter war auf dem Posten und hat uns in der Startphase im Spiel gehalten. Nach Neun Minuten die erste kleine Erlösung, konnten wir doch mit einem Doppelschlag in Führung gehen. Das hat die Handbremse gelöst und wir konnten das Skore bis zur ersten Pause kontinuierlich auf 1:5 ausbauen.
Danach flachte das Spiel ein wenig ab, wir hatten es aber jederzeit im Griff. Der schlussendlich deutliche 2:9 Sieg kam nie in Gefahr.
Ein starker Auftritt der Galser die von der gleichzeitigen Niederlage der Horgenberg Hammers profitieren konnten und nun wieder als Tabellenführer der NLB grüssen.
Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr steht bereits die nächste Herausforderung an. Wir treffen auswärts auf den SHC Grenchen-Limpachtal 2 zum emotionalen Seeländer-Duell.