Turnierbericht vom 13.10.2018 der 2. Mannschaft des SV Gals


07.15 Uhr, Gals. Noch vor dem ersten Hahnenschrei versammelte sich eine topmotivierte Equipe für die frühmorgendliche Reise in Richtung Wallis. Das Navi zur entsprechenden Sportanlage war so rasch eingestellt, wie die zweite Mannschaft auf den angepeilten Turnierverlauf. Die Zielsetzung lautete wiederum «mit viel Spielwitz und –freude kommt automatisch der Erfolg»!
Daher kam uns der erste Gegner resp. die ersten Gegnerinnen (ohne despektierlich zu sein) zu früher Morgenstunde sehr gelegen. Mit viel Elan und noch mehr Freude legte das «Zwöi» in der ersten Partie gegen SHC Diabla II los wie die Feuerwehr. Nach einigen Minuten resp. gefühlten fünf «100-Prozentigen», platze der Knoten und der erste Turniersieg im noch schattigen Dorénaz war verdientermassen im Trockenen.
Nach einer kurzen Verschnaufpause wartete im zweiten Spiel mit den Langenthaler Devils ein weitaus gefährlicher Gegner auf die Seeländer. Erschwerend kam hinzu, dass die Sonne nun auch das Tal von Dorénaz bestrahlte, was die Beinarbeit des älteren Semesters (insbesondere deren vom Berichterstatter) massiv beeinträchtigte. Dank schönen Kombinationen und guten Torhüterleistungen wurde auch die zweite Partie mit Bravur und einer gewissen Coolness gewonnen.
Nach einer 2-stündigen Pause stand noch das letzte Duell gegen einen sehr dezimierten SHC Aegerten-Brügg an. Trotz der personellen Überzahl konnte das «Zwöi» gegen den angezählten Gegner nicht reüssieren. Ganz im Gegenteil, denn die Hockeykompetenzen waren gelinde gesagt ungleichmässig verteilt. Die 26-minütige Lektion war ein echter Lern- und Denkzettel für die junge Truppe aus Gals. Trotz, oder vielleicht auch gar aufgrund der ersten Saisonniederlage, war der Trip ins sonnige Rhonetal ein voller Erfolg. Das «Zwöi» spielt in der aktuellen Verfassung sicherlich gepflegteres Streethockey, als noch vor einem Jahr, nichtsdestotrotz ist die Galser Turbojugend noch nicht am Ende seiner Entwicklung. Die daraus gezogenen Erkenntnisse können bereits nächsten Sonntag in Horgen verbessert werden. AUF!
Allgemeines Turnierfazit:
#mirheizwöigoali
#klasseteamleistig
#sportmachtdurstig
#potenziauwärumä
#tabäuäischmirdochbananä
#sponsoringbyvöllerichs