Turnierbericht JunC: Turnier in Grenchen

Nach der Einweihung der neuen Trikots in Kernenried ging es weiter nach Grenchen, wo wir das vorletzte Turnier der Saison bestritten.

Ob es an dem Gipfeli, der Schoggimilch oder einfach der Uhrzeit geschuldet war, dass wissen nur die Hockeygötter. Das erste Spiel gegen die Heimmannschaft war so verschlafen und verträumt wie die Sonne, die hinter dem Jura aufgegangen war. Gemäss Tabelle der laufenden Saison schienen Scorerpunkte realistisch, jedoch kamen die jungen Kämpfer nicht auf Touren und mussten sich ohne grosse Gegenwehr 0:15 geschlagen geben.

Der Weckruf der Trainer und eine kurze Verschnaufpause zeigten ihre Wirkung. Gegen SHC Bonstetten-Wettswil spürte man wieder diesen Kampfgeist der vergangenen Turniere. Trotz übermächtigem Gegner schafften sie es eine Handvoll Konter zu fahren und die gegnerische Defensive in Bedrängnis zu bringen. Leider wollte kein Tor gelingen aber die Leistung des gesamten Teams war um Welten besser als diejenige im ersten Spiel.

Im letzten Spiel gegen Belp wurde nun auch die Defensive immer besser. Auch unser Torhüter Sascha legte von Spiel zu Spiel eine Leistungssteigerung auf den Platz. Somit hielt sich der Rückstand bis zur Pause in Grenzen. Sie schafften es wieder Torchancen zu erarbeiten aber wie schon im letzten Spiel gelang es nicht den Ball im Netz zu versenken.

Für den Meisterschaftsabschluss in Belp gilt es nun die Effizienz vor dem Tor zu verbessern und den Kampfgeist mitzunehmen, welcher es uns ermöglicht die Meisterschaft mit positiven Eindrücken zu beenden.